image
  • image

    Kommt das zweite Maschinen-Zeitalter?

    Autor Reiss Profile Redakteur 23-09-2016 09:51:42

    Mit der so genannten digitalen Revolution ist einerseits Euphorie verbunden, andererseits ruft sie Skepsis hervor. Während die einen ihr eine ähnliche Wirkung zuschreiben wie der Industriellen Revolution im 18. Jahrhundert oder der Elektrifizierung im 19. Jahrhundert, so verweisen andere darauf, dass bislang die Produktivitätssprünge durch die Digitalisierung ausblieben und die wenigsten digitalen Geschäftsmodelle tatsächlich profitabel seien.

    Erik Brynjolfsson und Andrew McAfee vom Massachusetts Institute of Technology (MIT) machen derzeit mit ihrem Buch „The Second Machine Age“ zum Thema Furore.
    Egal wie durchschlagend der digitale Umbruch in der Arbeitswelt letztlich sein wird, so überzeugt ihr Gedanke, dass die Arbeits- und Lernformen sich künftig anpassen müssen und werden.

    Brynjolfsson und McAfee betonen dabei die Bedeutung der (Aus-)Bildungseinrichtungen – sie müssten die Persönlichkeit stärker berücksichtigen, um kollaborative Arbeitskonzepte für das „zweite Maschine-Zeitalter“ handhabbar zu machen.

    Buchcover

    Abb.: Buchcover "The Second Machine Age"

    Zitat aus dem Buch: „Wenn wir in unseren Möglichkeiten immer weniger eingeschränkt sind, werden unsere Werte unvermeidlich so wichtig wie nie zuvor.

Kontakt für die Presse

Ilona Bernhart
Tel:          +49 221 9924776
Fax:         +49 221 9924776
E-Mail:     bernhart@reissprofile.eu