image

Führungskräfteentwicklung als Erfolgsfaktor im MittelstandWenn die Personalstrategie zum Wettbewerbsvorteil wird

Karriere bei einem mittelständischen Unternehmen ist meist mit flachen Hierarchien, kurzen Kommunikationswegen sowie eigenen Gestaltungsspielräumen und der Möglichkeit zum schnellen Aufstieg verbunden. Gerade in Zeiten von demografischem Wandel und knapper werdenden Fachkräften entsteht damit ein Wettbewerbsvorteil für den Mittelstand gegenüber Großunternehmen. Vorausgesetzt die mittelständischen Unternehmen wissen die genannten Vorteile in einer schlüssigen Personalentwicklungsstrategie zu bündeln und umzusetzen. Das ist Chance und Herausforderung zugleich. Spezialisierte Beratungsfirmen unterstützen bei der Entwicklung einer nachhaltigen Führungskultur.

Berlin, im Februar 2012.

„Die meisten High Potentials, die ein Unternehmen wieder verlassen, tun dies wegen ihres direkten Vorgesetzten“, unterstreicht Jörg Radl, der sich mit seinem Freisinger Unternehmen LeadershipSolutions auf die Begleitung mittelständischer Betriebe beim Aufbau ihrer Führungskräfte- und Personalentwicklung spezialisiert hat. Für jedes Unternehmen sei es folglich von hohem strategischem Interesse, eine positive Führungskultur zu verankern. „Zudem stehen Führungskräfte heute im Fokus wie nie zuvor. Ihr Verhalten kann auf Internetplattformen und sozialen Netzwerken für jeden transparent bewertet werden. Ein egozentrischer Chef kann auf diese Art und Weise zur Negativ-PR für das ganze Unternehmen werden“, so der 52-Jährige weiter.

Berücksichtigen sollte man in diesem Kontext, dass gerade viele Inhaber und Gründer starke Persönlichkeiten sind, die ihnen selbst entsprechende „Alphatiere“ mit ähnlichen Leistungsmotivatoren bevorzugen, wenn es um die Besetzung von Führungspositionen geht. Doch das erweist sich manchmal als Fehlentscheidung: Für die dauerhafte Mitarbeitermotivation und -bindung sind neben Ehrgeiz, Erfolgsorientierung und Entscheidungsfreude auch Empathie und Kommunikationsstärke erforderlich. Dazu Radl: „Entscheidend ist die Bereitschaft der Führungskraft, das Potenzial ihrer Mitarbeiter zur Entfaltung zu bringen“.

Persönlichkeit als Ausgangspunkt von Führungskräfteentwicklung

Doch wie kann diese Bereitschaft geweckt werden? Für Jörg Radl steht fest, dass nachhaltige Veränderungen im Führungsverhalten nur unter Einbeziehung der Persönlichkeit und damit verbundener Eigenschaften und Verhaltenstendenzen möglich sind. Da diese weitgehend stabil über alle Lebensphasen hinweg sind, gehe es für die Führungskraft zunächst darum, sich der Persönlichkeit bewußt zu werden, um auf dieser Basis andere gut führen zu können.

Hier kommt das Reiss Profile ins Spiel. Radl setzte die Methode immer dann ein, wenn der Gesprächspartner Interesse an einer weitergehenden Auseinandersetzung mit seinen Grundmotiven hat. Mit Erfolg, denn das Verfahren bildet die Emotionen, Werte, Ziele und Motive des Coachee ab und eignet sich daher sehr gut, um den persönlichen Führungsstil zu reflektieren. Darauf aufbauend kann der Coach den Klienten im Gespräch für ein authentisches und mitarbeiterorientiertes Führungshandeln sensibilisieren.

Nachhaltigkeit in der Führungskultur durch individuelles Karriere-Coaching

Neben der bewussten Gestaltung der Vorgesetzten-Mitarbeiter-Beziehung sieht Radl in der individuellen Karriereberatung einen weiteren Coaching-Schwerpunkt im Mittelstand. Hierbei geht es um die grundsätzliche Motivation für den nächsten Karriereschritt – sei es die Vorbereitung auf eine erste Führungsposition oder die Frage, was auf dem Zenit der Karriere noch folgen soll. Ausgangspunkt sind die Bedürfnisse der Führungskraft und die Beantwortung der Frage, wie sie im bisherigen Lebens- und Karrierepfad Befriedigung gefunden haben. Davon ausgehend lässt sich erarbeiten, welche Schritte notwendig sein könnten, um eine gute Balance herzustellen.

In manchen Fällen bringt dies die Entscheidung mit sich, der eigenen Karriere eine völlig neue Richtung innerhalb oder außerhalb des bisherigen Unternehmens zu geben oder einen nächsten möglichen Karriereschritt zu überdenken.

Beispiel aus der Coachingpraxis

Ein Beispiel: Ein Klient stand vor der Entscheidung, in die Geschäftsführung aufzusteigen. Damit verbunden war die Übernahme der Verantwortung für anstehende unternehmensweite Umstrukturierungen, die Verdopplung der Anzahl an Dienstreisen, ein erheblicher Gehaltssprung sowie die Neuverteilung der Aufgaben in der Geschäftsführung. Zugleich bot die neue Position große Gestaltungsspielräume. Der Kandidat nutzte das Reiss Profile, um sich mit der Unterstützung Radls darüber klar zu werden, ob er diese berufliche Veränderung wirklich will und was der persönliche Preis dafür sein könnte. Im konkreten Fall waren die Leistungsmotivatoren Macht- und Statusstreben nicht hoch ausgeprägt, dafür aber Anerkennung, Familie, körperliche Aktivität sowie emotionale Ruhe klar als positiv besetzte Motivationsbereiche belegt.

Zu Beginn des Coaching gab es noch keine klare Tendenz für oder gegen die neue Position. Genau diese Ergebnisoffenheit braucht das Angebot jedoch, um glaubwürdig zu sein. Am Ende des intensiven und vertrauensvollen Prozesses steht für den Klienten die Gewissheit, für sich – und letztlich auch für das Unternehmen – in jeder Lebensphase nachhaltige Lösungen zu finden.

Vor diesem Hintergrund liegt die Zukunft der Personalarbeit im Mittelstand einerseits darin, eine klare Personalstrategie zu entwickeln und andererseits diese mit individuellen Maßnahmen für die Leistungsträger – unabhängig von Alter und Position – sinnvoll umzusetzen. Dabei sichert insbesondere die persönlichkeitsorientierte Vorgehensweise mit Hilfe des Reiss Profile die langfristige Leistungsfähigkeit, Motivation und Loyalität der Mitarbeiter. 

Über LeadershipSolutions: Strategisch ausgerichtete Personalentwicklung in der Wirkung mit Nachhaltigkeit zu verbinden, ist der Hauptfokus von LeadershipSolutions in Freising. Im Mittelpunkt stehen hierbei der unternehmerische Wertschöpfungsbeitrag der Personalentwicklung, die dabei eingesetzten Instrumente sowie die Konzentration auf Führungskräfte und Mitarbeiter mit Schlüsselqualifikationen. Weitere Informationen unter www.leadershipsolutions.de

 

Kontakt für die Presse

Ilona Bernhart
Tel:          +49 221 9924776
Fax:         +49 221 9924776
E-Mail:     bernhart@reissprofile.eu