image
  • image

    Wenn das Bauchgefühl versagt

    Autor Kirschke Cornelia 09-03-2011 12:04:00

    Ob ein Kandidat zu einer ausgeschriebenen Stelle passt, lasse sich durch Bewerbungsgespräche nur sehr unzureichend prognostizieren, konstatiert die Personaldiagnostikerin Sandra Brodt in einem Artikel im Professional Network Xing.

    Selbst erfahrene Personalchefs schafften es nach einer Untersuchung des  Personalpsychologen Heinz Schuler lediglich in 45 Prozent der Fälle, das spätere Verhalten eines Bewerbers sicher vorherzusagen. Als einen von vielen „Validitätskillern“ macht Brodt das Prinzip des „Self-Hugging“ (Selbst-Umarmung) aus.

    Der Begriff beschreibt das Phänomen, dass Menschen im Kontakt mit anderen intuitiv Persönlichkeiten bevorzugen, die der eigenen am ähnlichsten sind. Die Reiss Profile Masterin empfiehlt daher die Kombination von klassischen Auswahlverfahren und diagnostischen Methoden, um zu einer höheren Erfolgsquote bei der Personalauswahl zu kommen.

    Kommentare zu: "Wenn das Bauchgefühl versagt "